Bundesliga: Die Bayern patzen gegen Hertha, Dortmund und Leipzig beenden ihre Mini-Krise

Der 21. Spieltag in der Fußball-Bundesliga ist seit gestern Abend offiziell beendet. Wir werfen einen Blick zurück auf das vergangene Wochenende im deutschen Oberhaus, welches durchaus die eine oder andere Überraschung parat hatte.

Wer erzielt das 50.000 Tor in der Fußball-Bundesliga? Diese Frage stellten sich in der vergangenen Woche nahezu alle Fußballfans in Deutschland und die Antwort gab es im Freitagabendspiel des 21. Spieltags zwischen dem FC Augsburg und Bayer Leverkusen. Die Werkself feierte auswärts einen souveränen 3:1 bei den Fuggerstädtern und Karim Bellarabi verewigte sich dabei in den Geschichtsbüchern der Bundesliga. Der deutsche Nationalspieler brachte Leverkusen in der 23. Minute nicht nur mit 1:0 in Führung, sein Treffer war zugleich das 50.000 Tor in der Bundesliga.

Bayer-Stürmer Chicharito sicherte Bayer im Anschluss mit seinem Doppelpack (40. und 65.) die drei Punkte. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer (60.) für den FCA durch Dominic Kohr änderte nichts mehr am Endergebnis. Während Leverkusen nach dem Sieg auf den achten Rang vorgerückt ist, liegt Augsburg nach wie vor auf dem 13. Platz in der Bundesliga.

Lewandowski rettet dem FCB in allerletzter Sekunde einen Punkt

Für den FC Bayern lief es am vergangenen Wochenende nicht wirklich rund. Während man unter der Woche noch einen 5:1-Kantersieg im Achtelfinale der UEFA Champions League gegen den FC Arsenal feiern konnte, zitterte sich der deutsche Rekordmeister am Samstag erst in allerletzte Sekunde zu einem 1:1-Unentschieden gegen Hertha BSC Berlin. Vedad Ibisevic brachte die Berliner in der 21. Minute mit 1:0 in Führung und beendete damit seine fast 700-minütige Durststrecke ohne Treffer. Bis zur 96. Minute sah es auch so aus, als würde das Tor des Bosniers der Hertha ausreichen, um sich die drei Punkte zu sichern, doch dann schlug der altbekannte „Bayern-Dusel“ mal wieder eiskalt zu. Mit der letzten Aktion des Spiels erzielte der eingewechselte Robert Lewandowski den 1:1-Ausgleich für die Gäste aus München. Für den Polen war es nach seinem 2:1-Siegtor gegen den SC Freiburg bereits der zweite Last Second-Treffer für die Münchner in der laufenden Saison.

Auch wenn die Bayern durch das etwas überraschende Unentschieden gegen Berlin zwei Punkte verloren haben, sind die Münchner mit Blick auf die Bundesliga-Wetten nach wie vor Favorit auf den Gewinn der deutschen Meisterschaft. Der Vorsprung auf Platz 2 (RB Leipzig) beträgt nach wie vor komfortable fünf Punkte.

Leipzig und Dortmund feiern wichtige Siege

Während sich die Bayern-Fans sicherlich nur schwer mit dem 1:1-Remis gegen Berlin anfreunden können, dürfte die Laune bei den Anhängern in Leipzig und Dortmund nach dem 21. Spieltag deutlich besser sein. Sowohl der RB als auch der BVB feierten am vergangenen Wochenende (wichtige) Sieg .

Dortmund setzte sich zuhause (mit einer gesperrten Süd-Tribüne) mit 3:0 gegen den VfL Wolfsburg durch und hat damit nach zwei Pflichtspielniederlage in Folge erneut einen Erfolg zu verbuchen. Durch den Sieg ist der BVB zudem auch an Eintracht Frankfurt in der Tabelle vorbeigezogen und liegt nun auf Rang 3.

Auch der RB Leipzig hat seine Mini-Krise in der Liga mit zwei Pleiten in Folge beendet. Der Aufsteiger feierte gestern Nachmittag einen 2:1-Auswärtserfolg gegen Borussia Mönchengladbach und ist nach wie vor auf einem Champions League-Kurs.