Champions League, 3. Spieltag: Vorschau auf die Spiele der deutschen Teams

Bayer Leverkusen ist in der diesjährigen Champions League noch ohne Niederlage und steht dennoch schon unter Druck. Borussia Dortmund könnte bereits einen großen Schritt Richtung Achtelfinale machen. Für Borussia Mönchengladbach kann es fast nur noch darum gehen, den dritten Platz zu erreichen und damit zumindest in der Europa League zu überwintern und Bayern München sucht den Weg aus dem aktuellen Tief.

Dienstag, 18.10.2016

  • Bayer Leverkusen – Tottenham (ab 20:45)
  • Sporting Lissabon – Borussia Dortmund (ab 20:45)

Den Auftakt am dritten Spieltag in der Champions League machen aus deutscher Sicht am Dienstag Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund. Leverkusen empfängt Tottenham und Dortmund ist zu Gast bei Sporting Lissabon.

Leverkusen konnte in den bisherigen Partien in der Champions League stets für einen gewissen Zeitraum im Spiel dominieren, musste sich aber zwei Mal mit einem Unentschieden zufrieden geben. Mit einem Sieg würde Leverkusen an Tottenham in der Tabelle vorbeiziehen und sich so weiterhin eine gute Chance aufs Weiterkommen ausrechnen.

Diese Chance hat auch Borussia Dortmund. Nach einem deutlichen Sieg gegen Legia Warschau und einem Unentschieden auf Augenhöhe gegen Real Madrid kann nun bei Sporting Lissabon die Weiche auf Achtelfinale gestellt werden.

Mittwoch, 19.10.2016

  • Celtic – Borussia Mönchengladbach (ab 20:45)
  • FC Bayern – PSV (ab 20:45)

Am Mittwoch folgen die Spiele von Borussia Mönchengladbach und Bayern München. Gladbach tritt auswärts bei Celtic Glasgow an und die Bayern genießen ihr Heimrecht gegen PSV Eindhoven.

Gladbach steht nach Niederlagen gegen Manchester City und den FC Barcelona noch ohne Punkt in der Champions League dar. Glasgow konnte bislang immerhin einen Punkt ergattern. Da ist für Gladbach im Auswärtsspiel bei den Schotten ein Sieg notwendig, um den letzten Platz in der Tabelle nicht zu zementieren.

Bayern München erlebt derzeit eine Krise nach mehreren sieglosen Spielen – u. a. nach der Niederlage im letzten Champions-League-Spiel gegen Atlético. Gegen PSV Eindhoven soll nun wieder ein Sieg her, um die Gemüter in München zu beruhigen und um die Vorrunde in der Königsklasse nicht allzu spannend zu gestalten.

No Responses

Hinterlasse einen Kommentar